Donnerstag, 11. Juni 2015

Glutenfreie Vollkornbrötchen (fluffig)



Viele glutenfreie Fertigbrötchen bestehen entweder aus Weißmehl oder sie enthalten Zucker. Oder beides. Viele selbstgebackene Brote werden aufgrund des fehlenden Glutens dann sehr fest und einfach nicht fluffig.

Endlich bin ich auf ein Rezept gestoßen, was all die Nachteile nicht aufweist und glutenfrei, vollwertig und fluffig miteinander vereint. Der Trick sind Flohsamenschalen, die in Reformhäusern und Bioläden zur Anregung der Verdauung verkauft werden. Aufgrund ihrer Wasserbindungsfähigkeit sind sie in der Lage den Brötchenteig fluffig und nachgiebig zu erhalten, obwohl er kein Gluten enthält. Ein Gewinn auf der ganzen Linie.



Glutenfreie Vollkornbrötchen (fluffig)

Zutaten:

500 ml handwarmes Wasser
250 g Vollkorn-Reismehl
250 g Buchweizenmehl
6 EL Flohsamenschalen
1 Päckchen Trockenhefe
1 TL Salz

In einer Schüssel Wasser und Flohsamenschalen miteinander verquirlen. Dann Salz und Hefe unterrühren und gut vermengen.
Mit den Knethaken des Handrührgeräts anschließend das Mehl einrühren und wenn alles vermengt ist den Teig mit den Händen gut durchkneten. Mit einem Handtuch abdecken und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.
Den Ofen auf 200°C vorheizen und nach Abschluss der 30 Minuten den Teig mit den Händen erneut gut durchkneten. Wenn er zu feucht sein sollte um mit den Händen Brötchen zu formen noch zusätzlich etwas Mehl zufügen und verkneten.
Mit den Händen aus dem Teig 10 Brötchen formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Oberseite mit ein wenig Wasser anfeuchten und dann 40 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Abschießend auskühlen lassen.

Diese Brötchen schmecken am besten, innerhalb von 2 Tagen nach dem Backen. Sie lassen sich aber auch einfrieren.



Ergibt 10 Brötchen

Pro Brötchen

Kcal 181
Eiweiß 5,7 g
Kohlenhydrate 39 g
Fett 1,6 g = 7,4%

Kommentare:

  1. Hmm sehr lecker, die sehen wirklich sehr fluffig aus und das Glutenfrei!Ich habe einmal Glutenfreie Brötchen gebacken, das war eher ein reinfall;) Werde mir dein Rezept merken
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Flohsamenschalen sind in der Hinsicht einfach nur toll. Backe regelmäßig ein glutenfreies Brot nach diesem Rezept, das auch mit Flohsamenschalen arbeitet: http://www.gruene-smoothies-rezepte.de/life-changing-bread-glutenfrei-selber-machen/ Kennst du sicher schon. Wir lieben es und pimpen es immer wieder mit anderen Saaten, Wildkräuterpulver, verschiedenen Nussorten oder anderen Flocken. :)
    Danke für das schöne Rezept!

    AntwortenLöschen
  3. Nein, das Rezept kenne ich nicht, aber das würde ich auch niemals regelmäßig essen, da es viel zu viele Nüsse und Samen enthält und damit zu fetthaltig ist.- Gerne!:-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha. Ach ja, das habe ich außer Acht gelassen. ;) Zuviele Kategorien, die man beachten könnte. Trotzdem lecker. :D

      Löschen
  4. Die sehen toll aus - ist das Vollkorn-Reismehl oder weißes Reismehl, das Du verwendet hast?

    AntwortenLöschen
  5. Antworten
    1. Dachte ich mir, aber ich wollte sicher gehen :) Danke! Die klingen so super, die probiere ich sofort.

      Löschen
  6. Hab das Rezept meiner Mutter geschickt (die auch Silke heißt, lach), mein Bruder ist Autist und wir ernähren ihn glutenfrei.. Brot kriegen wir mittlerweile gut hin, aber Brötchen waren immer nicht so toll, hat er auch nur so angebissen und selten ein ganzes gegessen. Aussehen tun deine ja geht wahnsinnig gut! Werdens sicher bei Gelegenheit ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  7. Die Brötchen sind genial!!! Ich hatte nur 5g Hefe und war mir nicht sicher, ob sie in der kurzen Zeit aufgehen, aber das taten sie super! Seit 7 Jahren glutenfreiem Experimentieren habe ich noch nicht so leckere fluffige Vollkorn Brötchen gegessen!! Allerdings mußte ich das Rezept etwas abändern und habe Mais- und Teffmehl verwendet und für das Abmessen der 6 EL Flohsamen einen Meßlöffel benutzt und ich brauchte eine gute Menge mehr Wasser als angegeben.
    Silke, verwendest du einen genormten Meßlöffel zum Abmessen und gemahlene oder ganze Flohsamenschalen für das Rezept? Ich hatte gemahlene genommen und daher bestimmt mehr Wasser gebraucht.
    Aber egal, das wird definitiv eines meiner Lieblingsrezepte werden :-)

    Viiiiiilen Dank für das Teilen dieses genialen Rezeptes!!

    AntwortenLöschen
  8. Freut mich, dass es dir gefällt!:-)

    Nein, ich verwende einen ganz normalen Esslöffel und nicht-gemahlene Flohnsamenschalen.

    Gerne!:-)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, danke für das tolle Rezept. Sind es denn eher gestrichene oder eher gehäufte Esslöffel? Ich habe es heute ausprobiert und denke, dass ich vielleicht zu viel Flohsamenschalen hatte, weil ich deutlich mehr Wasser brauchte. Außerdem habe ich es als Brot gebacken und es ist nur der obere Teil fluffig geworden. Ich habe es aber auch nur eine Stunde gebacken. Vielleicht war das zu wenig? Auf jeden Fall ist es geschmacklich toll und wird von mir noch weiter ausprobiert und optimiert.

    AntwortenLöschen